FAQ Minifeuerwehr

Wie sieht eine beispielhafte Feuerwehrstunde aus?

Die Kleinen lernen bereits das richtige Verhalten im Brandfall, das Absetzen eines Notrufes und einfache Erste Hilfe-Massnahmen kennen. Die Kinder erfahren etwas über Feuerwehrfahrzeuge, Kleidung der Feuerwehrmänner und Gerätschaften und üben das Verlegen der Schläuche. An heißen Sommertagen darf das Wasserspritzen natürlich nicht fehlen. Darüber hinaus wird gebastelt, gemalt und gespielt, auch Minigolfspielen oder Eis essen stehen auf dem Programm.

Kann mein Kind auch erst einmal probehalber vorbeischauen?

Gern kann ihr Kind ein paar Stunden in die Arbeit der Minifeuerwehr hinein schnuppern.  Durch die Teilnahme entsteht noch kein Zwang für eine feste Mitgliedschaft.

Kann mein Kind auch einen Freund aus einem Nachbarort mitbringen?

Grundsätzlich sollten die Kinder dort in die Feuerwehr gehen, wo ihr Wohnsitz ist. Sollte aber der ausdrückliche Wunsch bestehen oder im Nachbarort keine Minifeuerwehr existieren, ist dies selbstverständlich möglich.

Können sich Eltern vorab eine Unterrichtsstunde anschauen, um sich ein Bild zu machen?

Wir freuen uns, wenn die Eltern den Kontakt zu uns suchen. Hierdurch können Sie sich ein Gesamtbild über die Feuerwehr machen, außerdem die Ausbilder und Verantwortlichen kennenlernen. Auch den Ausbildern liegt es am Herzen, die Eltern zu treffen, um offene Fragen zu klären und weitere wichtige Informationen über die Kinder zu erfahren (z.B. Allergien etc.).

Wie sind die Betreuer ausgebildet?

Unsere Betreuer sind Mitglieder in der Einsatzabteilung und verfügen über ein breites Praxiswissen der Feuerwehr. Darüber hinaus liegen viele Fortbildungsseminare hinter ihnen, die speziell für die Jugendausbilder auf der Landesjugendfeuerwehrschule in Marburg angeboten werden. Schwerpunkt dieser Seminare sind neben Kindeswohl, Rechte und Pflichten, auch verschiedene Module der Erlebnispädagogik.

Wie viele Kinderbetreuer gibt es und wo kann ich etwas über sie erfahren?

Derzeit engagieren sich drei Kinderbetreuung in der Minifeuerwehr. Je nach Ausbildungsstunde kommen  Mitglieder der Einsatzabteilung hinzu, um die Betreuer zu unterstützen.

Was kostet der Jahresbeitrag?

Die Minifeuerwehr ist kostenlos.

Nicht typische Feuerwehr-Aktivitäten, wie Minigolfspielen, Eis essen, der Kauf neuer Tshirts, oder auch Ausflüge und die Weihnachtsfeier, werden vom Feuerwehrverein finanziert.

Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht zwingend notwendig, begrüßen wir aber sehr. Der Jahresbeitrag beträgt 16,- EUR.

Muss ich meinem Kind besondere Kleidung kaufen, um mitzumachen?

Nein, die notwendige Kleidung wird gestellt.

Welche körperlichen Voraussetzungen muss mein Kind haben?

Besondere Voraussetzungen bestehen keine. Die Kinderbetreuer sorgen dafür, dass Überanstrengungen vermieden werden. Die Minifeuerwehr soll den Kleinen ja Spaß machen.

Können auch körperlich beeinträchtige Kinder mitmachen?

Selbstverständlich.

Mein Kind ist noch nicht 6 Jahre alt, aber sehr an der Feuerwehr interessiert. Kann es dennoch mitmachen?

Leider nein, da kein Versicherungsschutz besteht.

Dennoch können Sie gern mit Ihrem Kind bei der Feuerwehr vorbei kommen und gemeinsam mit uns die Fahrzeuge und Gerätschaften anschauen.

Werden auch mehrtägige Ausflüge unternommen?

In der Minifeuerwehr beschränken sich die Aktivitäten auf eintägige Veranstaltungen.

Ist die Minifeuerwehr nur etwas für Jungs?

Natürlich nicht. In der Minifeuerwehr sind Jungs und Mädchen aktiv.

Wenn etwas passiert, wie wird dies versicherungstechnisch abgewickelt?

Jedes Minifeuerwehrkind ist über die Feuer- und Unfallkasse versichert. Bei Vereinsaktivitäten (Straßenfest, KlaaParis) sind die Mitglieder über die Vereinsversicherung versichert.

Geht mein Kind automatisch von der Mini-FW in die Jugendfeuerwehr über?

Mit  10 Jahren wechselt das Minifeuerwehrkind in die Jugendfeuerwehr.  Unsere Kinderbetreuer besprechen dies vorab mit den Eltern.

Kann ich mich als Elternteil auch aktiv einbringen?

Wir freuen uns über jede Hilfe. Gern können sie sich in Absprache mit den Kinderbetreuern aktiv einbringen. So zum Beispiel als Begleiter bei Ausflügen oder zur Unterstützung bei der Organisation von Kinderveranstaltungen.

Finden die Feuerwehrstunden auch in den Ferien statt?

Weil viele Kinder in den Ferienzeiten vereist sind, finden keine Treffen in den Ferien statt. Es kann aber durchaus vorkommen, dass Veranstaltungen, wie beispielsweise die MinifeuerwehrOlympiade, stattfinden. Die Kinderbetreuer geben diese Termine rechtzeitig bekannt.

Kann man außerhalb der Jugend- und Minifeuerwehr die Feuerwehrfahrzeuge besichtigen?

Kinder, Jugendliche und Eltern, die sich für die Feuerwehr interessieren, sind immer herzlich willkommen. Sprechen Sie uns an, um eine Besichtigung oder Rundgang mit uns abzustimmen.